Kategorie-Paten

Porträt Arnulf Betzold GmbH

Logo: Arnulf Betzold GmbH

www.betzold.de

Alles für Schule, Krippe und Kindergarten – dieses Motto hat sich die Arnulf Betzold GmbH auf die Fahne geschrieben. 2017 wird das Unternehmen 45 Jahre alt. Was 1972 mit einem kleinen Schulversand begann, hat sich heute zu einem von Deutschlands größten Versandhändlern im Bildungsbereich entwickelt. Als Spezialist bietet Betzold alles, was pädagogische Fachkräfte benötigen, aus einer Hand. Von fachspezifischen Lehr- und Lernmaterial über Spielprodukte, Kreativ- und Bastelmaterialien, Technikausstattung bis hin zu Möbeln, Lehrerbedarf und vielem mehr.

Mittlerweile wird das Familienunternehmen in zweiter Generation von Ulrich und Albrecht Betzold geführt. Mehr als 200 Mitarbeiter sind dort aktuell beschäftigt – darunter 20 Auszubildende. Der Firmenstammsitz befindet sich ebenso wie die Zentrallogistik, die eigene Möbelproduktion und der Kundenservice in Ellwangen auf der Schwäbischen Alb. Für das Engagement in der Leseförderung wurde die Arnulf Betzold GmbH im Jahr 2015 für den „Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg“ nominiert.

Die Arnulf Betzold GmbH fördert die Kategorie „Herausragende Leseförderung an Schulen”.

Porträt Fachgemeinschaft buch.netz

Logo: Fachgemeinschaft buch.net

www.bevh.org

Am 13. Juni 2016 wurde der Bundesverband der Deutschen Versandbuchhändler mit dem bevh verschmolzen und bildet seitdem die Fachgemeinschaft buch.netz. Allein buch.netz vertritt die Interessen von rund 115 Mitgliedsfirmen. Mitglied kann jedes Unternehmen werden, das Versandbuchhandel betreibt. Das Interesse an Büchern und Medien ist ungebrochen. Neue Geschäftsmodelle des Buchdrucks „on Demand“, individualisierter und selbstgestalteter Bücher und digitaler Medienträger sowie neue Vertriebsmodelle wie Lese-Flatrates ermöglichen und erfordern veränderte Partnerschaftsmodelle von Verlagen und Händlern. Im bevh finden die Versandbuchhändler konzeptionelle Unterstützung bei der Umsetzung dieser neuen Geschäftsansätze.

Die Fachgemeinschaft buch.netz im Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e. V. (bevh) fördert die Kategorie „Herausragendes kommunales Engagement in der Leseförderung”.

Porträt FRÖBEL e.V.

Logo: FRÖBEL-Gruppe

www.froebel-gruppe.de

Der FRÖBEL e.V. betreibt über seine gemeinnützige Tochtergesellschaft FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH in zehn Bundesländern Krippen, Kindergärten und Horte sowie Einrichtungen im Bereich Hilfen zur Erziehung. Bundesweit werden gegenwärtig mehr als 14.000 Kinder in 160 FRÖBEL-Einrichtungen von rund 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut. Damit ist FRÖBEL Deutschlands größter überregionaler freigemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen. Dazu kommen die Kindergärten der FRÖBEL International GmbH in Polen und Australien.

Namensgeber ist der Pädagoge Friedrich August Wilhelm Fröbel, der als Vater der Kindergärten und als Pionier der Reformpädagogik gilt. Gemäß dem Grundsatz "Kompetenz für Kinder" stellt FRÖBEL die Rechte von Kindern und die Entfaltung ihrer Bildungschancen in den Mittelpunkt. FRÖBEL-Kindergärten, -Krippen, und -Horte sind Orte für alle Kinder und ihre Familien, unabhängig von sozialer und kultureller Herkunft, von besonderem Förderbedarf und vom jeweiligen Geschlecht.

FRÖBEL fördert die Kategorie „Herausragende Sprach- und Leseförderung in Kitas”.

Porträt MELO Group GmbH

Logo: MELO Group

www.melo-group.com

Die MELO Unternehmensgruppe ist im August 2015 aus dem 1945 in München gegründeten Presse-Vertrieb Hermann Trunk hervorgegangen. Das Grosso-Geschäft ist auch 70 Jahre später immer noch ein zentraler Baustein des Familienunternehmens. Für die gesamte Gruppe arbeiten heute rund 2.000 Mitarbeiter in sechs Ländern. Die Geschäftsbereiche der MELO gliedern sich in vier Divisionen: Logistic Services, Aviation Services, Media Distribution und Content Creation. Hinzu kommt die MELO Group als Holding sowie die MELO Service als zentrale Dienstleistungseinheit für angeschlossene Unternehmen.

Die MELO Group GmbH und die Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften fördern die Kategorie „Herausragende Leseförderung mit digitalen Medien”.

Porträt PwC-Stiftung

Logo: PwC-Stiftung

www.pwc-stiftung.de

Die PwC-Stiftung fördert bundesweit innovative Projekte der ästhetischen Kulturbildung und der werteorientierten Wirtschaftsbildung für Kinder und Jugendliche. Ein besonderer Förderschwerpunkt der Stiftung sind Projekte, die auf die Verbindung von kultureller und ökonomischer Bildung abzielen. Gefördert werden gemeinnützige Organisationen sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen, deren Projektvorhaben sich durch ihre Konzeption und Kreativität, ihren Inhalt und vernetzte Denkansätze oder neuartige Vermittlungsformen auszeichnen. Sie sollten sich zudem in die vorhandenen Strukturen des Bildungssystems einfügen, damit sie im Sinne der Breitenförderung möglichst viele Kinder und Jugendliche erreichen. Durch handlungsorientierte und partizipative Ansätze sollen diese lernen, sich eine eigene Meinung zu bilden und sich mit ihrem Werteverständnis auseinanderzusetzen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2002 durch die Führungskräfte der PricewaterhouseCoopers GmbH hat die PwC-Stiftung daher über 500 Jugend- und Bildungsprojekte mit insgesamt rund 15 Millionen Euro unterstützt.

Porträt Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften

Logo: Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften

www.stiftung-kinder-foerdern.de

Die Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften wurde 2009 in privater Initiative gegründet. Damit verbunden war der Wunsch, all denjenigen etwas zurückzugeben, die maßgeblich am Erfolg des Kinderzeitschriften-Verlegers Christian Neubers beteiligt waren: den Kindern.

Ziel ist es, den Kindern Chancen, Orientierungshilfe und Zukunftsperspektiven zu bieten, unabhängig von ihrer sozialen oder wirtschaftlichen Herkunft.

Die Stiftung unterstützt und begleitet innovative Ideen aus den Bereichen Bildung und Betreuung, die dem Stiftungszweck entsprechen. Wichtiger Kooperationspartner sind die Universitäten aus Baden-Württemberg und Stellenbosch/Südafrika.

Einen besonderen Schwerpunkt legt die Stiftung auf die Förderung der Lesekompetenz. Als operative Stiftung unterstützt sie Projekte wie den „Lesealarm“ in Baden-Württemberg aber auch den „Story Hook“ als einem Teil des von der Stiftung initiierten Paternoster Volunteer Projects in Südafrika.

Die Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften hat ihren Sitz in Stuttgart und fördert gemeinsam mit der MELO Group GmbH die Kategorie „Herausragende Leseförderung mit digitalen Medien”.