Teilnahmebedingungen

1. Initiatoren

Initiatoren des Deutschen Lesepreises sind die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung.

2. Teilnahme

Die Bewerbung für den Deutschen Lesepreis ist für jeden möglich, auch für Mitarbeiter der Initiatoren.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bewerbung über das Online-Formular auf www.deutscher-lesepreis.de.

Die Bewerbungen können durch digitale Anhänge (Fotos, Dokumente, Zeitungsartikel etc.) ergänzt werden, die direkt über das Online-Formular hochgeladen werden.
Bewerbungen in anderer als der oben beschriebenen Form, sowie unvollständig ausgefüllte Bewerbungsformulare können nicht berücksichtigt werden.
Die Initiatoren sind berechtigt, Bewerber ohne Ankündigung von der Teilnahme am Wettbewerb auszuschließen.

3. Kategorien

„Der Deutsche Lesepreis” wird in vier Kategorien vergeben:

  • Sonderpreis: Ideen für morgen
  • Herausragendes individuelles Engagement in der Leseförderung
  • Herausragendes kommunales Engagement in der Leseförderung
  • Herausragende Leseförderung an Schulen

4. Ermittlung der Gewinner

Die Gewinner in den jeweiligen Kategorien werden über ein zweistufiges Verfahren ermittelt. Zunächst werden durch die Initiatoren aus allen Teilnehmern in den vier Kategorien ca. zehn Bewerbungen ausgewählt und nominiert. Aus den nominierten Bewerbungen ermittelt eine Jury die Gewinner des Wettbewerbs „Der Deutsche Lesepreis”.
Die Nominierten werden schriftlich benachrichtigt. Die Nominierung muss innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Benachrichtigung schriftlich per Mail/Brief bestätigt werden, andernfalls behalten sich die Initiatoren vor, die Nominierung zurückzuziehen. Mit der schriftlichen Annahme der Nominierung willigt der Nominierte ein, dass sein Name und mit diesem verbundene Schulen, Kindertagesstätten, Kindergärten oder Leseförderungsinitiativen zu Werbezwecken ohne Vergütung verwendet werden dürfen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

5. Die Gewinne

Die Initiatoren vergeben Geldpreis in allen Kategorien, um die Vorbildfunktion der prämierten Projekte öffentlich zu würdigen und zu ihrem Fortbestand beizutragen. Für den Sonderpreis werden auch nicht-monetäre Sachleistung als Gewinn ausgewiesen. Die Geldpreise werden per Verrechnungsscheck ausgezahlt. Die Barauszahlung der Sachpreise ist ausgeschlossen.

6. Datenschutz und Nutzungsrechte

Alle Daten der Teilnehmer des Wettbewerbs „Deutscher Lesepreis” werden mit größtmöglicher Sorgfalt vertraulich behandelt.
Eine Weitergabe der Adressdaten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht. Ausgenommen davon ist die Weitergabe einzelner Kontakte an Medienvertreter zum Zwecke der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Die Weitergabe erfolgt nur nach vorherigem Einverständnis der Nominierten/Preisträger.
Alle Personen und Projekte, die sich für den Deutschen Lesepreis bewerben, können in den Publikationen der Stiftung Lesen und Kategorie-Partner dargestellt werden. Dabei können Name und Ort des Projektes sowie die Namen der Teilnehmer genannt werden. Als Publikationen gelten unter anderem: Internetseite (www.deutscherlesepreis.de), Präsentationen, Pressemeldungen, Beiträge in den Medien sowie weitere Informationsträger, soweit diese zum Zweck der Dokumentation und Berichterstattung des Wettbewerbs „Deutscher Lesepreis” eingesetzt werden.

7. Kommunikation

Mit ihrer Anmeldung erklären sich die Teilnehmer damit einverstanden, von den Initiatoren über den Verlauf des Wettbewerbs informiert zu werden.

8. Anwendbares Recht

Auf sämtliche Rechtsbeziehungen aus oder im Zusammenhang mit diesen Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen kommt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland zur Anwendung.